Aufarbeitungskommission: Betroffene berichten

Aufarbeitungskommission: Betroffene berichten

Betroffene berichten der Unabhängigen Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs in vertraulichen Anhörungen, schriftlichen Berichten, Werkstattgesprächen und bei öffentlichen Hearings von ihren Gewalterfahrungen. Die Geschichten der Betroffenen sind vielfältig. Sie zeigen aber deutlich, dass sich die Folgen dieser Erfahrung in vielen Lebensläufen betroffener Menschen wiederfinden. Dieses Wissen aus der Arbeit der Kommission ist in verschiedenen Themenschwerpunkten zusammengefasst: Familie, Kirche, Sport…
Relaunch Hilfe Portal

Relaunch Hilfe Portal

Acht Jahre nach seinem Start im Sommer 2013 wurde das Hilfe-Portal Sexueller Missbrauch jetzt rundum erneuert: Das Motto „Hilfe suchen, Hilfe finden“ steht seit dem 09. August 2021 im Zentrum des neuen Hilfe-Portals. Hier finden Betroffene, Angehörige und Fachkräfte einen schnellen Zugang zu Hilfen und Information. Auch Menschen, die sich Sorgen um ein Kind machen oder Fragen zum Thema haben, erhalten hier Unterstützung.

Das Unterstützungsangebot „Julia Artmann-Eichler, M.L.E “ ist bereits in der neuen, deutschlandweiten Datenbank für Hilfeangebote registriert. Werfen Sie doch gleich einen Blick auf die neue Website.

PFOTEN WEG! MAcht Kinder stark

PFOTEN WEG! MAcht Kinder stark

Der WEISSE RING e.V. Außenstelle Münster und „Pfoten weg! e.V. i.Gr.“ laden herzlich zur Openair Informationsveranstaltung zum Thema Prävention von sexualisierter Gewalt ein.

15.05.2021 von 10 bis 14 Uhr
auf dem Schlossplatz in Münster

Verschiedene Organisationen werden mit Infoständen persönlich vertreten sein. Weitere Infos entnehmen Sie bitte der Tageszeitung und den Socialmedia-Plattformen.

Recherche zum Diebstahl von Kinderfotos

Recherche zum Diebstahl von Kinderfotos

Das ARD-Magazin Panorama suchte mit spezieller Software auf Kinderpornografie-Plattformen nach Fotos, die bei Facebook oder Instagram geklaut wurden – und fand Hunderttausende Bilder. Es ist das erste Mal, dass die Dimension des Bilderdiebstahls deutlich wird. Auch deutsche Kinder und Eltern sind massenhaft betroffen.

 

 

 

Innovative Kinder-und Jugendhilfe

Innovative Kinder-und Jugendhilfe

Immer wieder stehen Fachkräfte und Träger der Kinder-und Jugendhilfe vor der Frage, wie die Corona-Schutzverordnungen in der Praxis gut umgesetzt werden können, ohne dabei die Rechte der Adressat*innen zu verletzen. Viele stellt dies auch vor die Frage, wie Kontakte zu und Umgänge mit Eltern(teilen) gestaltet werden können.

Forum Transfer hatschon in seinem Aufruf im Dezember 2020 gefordert:

  • „Kein „Wegschließen“ von Kindern und Jugendlichen in Wohngruppen, Heimen und Pflegefamilien! Das gilt umso mehr für Kinder mit Behinderung, die fast ganz aus dem Blick geraten sind. Der Alltag in Wohngruppen hat sich bereits im Frühjahr sehr von dem Leben anderer junger Menschen unterschieden. Teilweise war der Kontakt auf die eigene Wohngruppe beschränkt. Ebenso gab es empfindliche Eingriffe in die Pflege der Elternkontakte –manche Kinder und Jugendliche konnten ihre Angehörigen über Wochen nicht treffen. Beteiligungs-und Beschwerderechte sind auch unter dem Einfluss der Pandemie unbedingt zu gewährleisten. Die Rechte der Kinder und Jugendlichen in Wohngruppen, Heimen und Pflegefamilien (mit und ohne Behinderung) auf Kontakt zu ihren Eltern oder anderen wichtigen Bezugspersonen müssen gewahrt werden.“